Pfützenspringen {Herbst #7}

pfützenspringen
Habt ihr auch gerade so schrecklich herbstliches Wetter? Dem Tochterkind gefällt es ja. Ganz in Regenkleidung gehüllt hüpft sie durch die tiefsten Pfützen. Und ich ärgere mich manchmal, wenn mir ganz kalt ist und ich mir neben der Pfütze die Beine in den Bauch stehe, dass ich nicht einfach genauso unbefangen durch die Pfützen hüpfen kann. Ich hab nichtmal Gummistiefel…

Herbstimpressionen:
Warmer Atem {Herbst #1} | Steckrübeneintopf {Herbst #2} | Die letzten warmen Sonnenstrahlen {Herbst #3}| Kürbissuppe {Herbst #4} | Farbenspiel {Herbst #5} | Kindheitserinnerungen {Herbst #6}

3 Kommentare

  1. Wunderbar – es gibt bei Regenwetter doch kaum was Schöneres. Am meisten Spaß macht es mit Anlauf oder auch mit dem Rad mittig durch die tiefen Pfützen zu saußen…
    Abendliche Grüße
    Sabine

  2. Haha, ich musste auch gleich dran denken, wie schön es spritzt, wenn man durch Pfützen radelt. Leider sitz ich grad eingemummelt und fiebernd drinnen – aber die nächste Pfütze kommt bestimmt…
    LG
    Christiane

  3. Ich nin auch immer daneben gestanden….
    Würd ich nicht wieder tun! Irgendwann ist es peinlich, in Pfützen zu springen ( und die, die damals sprangen, schämen sich fremd) heute würd ich Stiefel kaufen, und mit dem Kind in Pfützen springen…..
    Und irgendwann wird sie sich strahlend daran erinnern, und ihr Herz wird fliegen dabei….
    Herzlichst
    yase

Kommentare sind geschlossen.