Lost Places

{Lost Place} {abandoned place} {vergesssener Ort} {off the map} -

Faszination ohne Spektakel, nur die Vergangenheit, dieser modrige Geruch, meine Kamera und ich

Ein vergessener Ort, eine leerstehende Fabrikhalle, ein stillgelegtes Gleis, eine verlassene Kaserne, ein altes Krankenhaus – diese vergessenen Plätze sind meine große Leidenschaft. Als ich noch in Berlin wohnte, bot die Stadt selber und auch das brandenburgische Umland eine Fülle von Möglichkeiten, diese alten Bauwerke – baufällig, wertlos, unbrauchbar – wunderbare Entdeckertouren zu unternehmen und sich wie früher mit dreckigen Hosen durchs Dickicht zu kämpfen, um dann hungrig, mit Muskelkater, roten Wangen und ganz vielen Eindrücken im Gepäck nach hause zu kommen. Wir haben unsere Touren genutzt, um die Geschichte unseres Landes auf eigene Faust kennenzulernen, waren permanent auf der Suche nach tollen Fotomotiven, waren uns aber jederzeit bewusst darüber, wieviel Sensibilität, Aufmerksamkeit, Vorsicht, Erfurcht und auch Abscheu nötig sein muss, um diese Ort guten Gewissens zu betreten und wieder verlassen zu können. Hautnah und auf eigene Faust 50, 60 oder gar 100 Jahre alte Geschichte zu riechen und zu fühlen, den Hauch einer Ahnung zu erleben, von dem, was dort einst geschah, löste so viele Gefühle aus, dass ich heute noch Gänsehaut bekomme, wenn ich an unsere Ausflüge denke und darum besonders viel Freude habe, euch im Nachhinein daran teilhaben zu lassen.

Wir haben mittlerweile auch eine große Bibliothek mit vielen Büchern zu den jeweilige Plätzen, wenn Buchtipps gewünscht sind, kann ich gern weiterhelfen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


7 × = dreißig fünf